Die Autorin Astrid Lindgren – eine kurze Biographie

Astrid Lindgren wurde am 14. November 1907 als Tochter von Hanna und Samuel August Ericsson geboren. Gemeinsam mit ihren drei Geschwistern wuchs sie auf dem Bauernhof Näs ihrer Eltern nahe bei der Kleinstadt Vimmerby in Smaland auf.

Im Jahr 1924 begann sie, nachdem sie die Schule beendet hatte, ein Volontariat bei der Tageszeitung „Vimmerby Tidningen“. Mit 18 Jahren wurde sie – ohne abgeschlossene Ausbildung und unverheiratet – schwanger. Ihren Sohn Lars brachte sie in Kopenhagen zur Welt. Dieser wuchs zunächst bei einer Pflegefamilie auf. Während dieser Zeit schloss sie erfolgreich eine Ausbildung zur Sekretärin ab.

Ihren zukünftigen Ehemann Sture Lindgren lernte sie im Jahr 1928 bei der Arbeit kennen. Die beiden heirateten 1931 und zogen fortan Lars gemeinsam groß. Die Tochter Karin wurde im Jahr 1934 geboren.

Im Jahr 1945 erschien in Schweden ihr Kinderbuch „Pippi Langstrumpf“. Dieses erschien im Jahr 1949 in Deutschland im Verlag Friedrich Oetinger.

Ihre insgesamt mehr als 90 erschienenen Bücher wurden in mehr als 92 Sprachen übersetzt und insgesamt wurden mehr als 147 Millionen Exemplare verkauft.

Astrid Lindgren erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Am 28.01.2002 verstarb sie im Alter von 94 Jahren.

Preise und Auszeichnungen (Eine Auswahl)

1950 Nils-Holgersson-Preis (Schweden)
1956 Deutscher Jugendliteraturpreis (auch in den folgenden Jahren mehrfach ausgezeichnet bzw. nominiert)
1973 Dr. phil.h.c. der Universität Linköping
1974 Preis des Schwedischen Buchhandels
1978 Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
1978 Silberner Griffel (Niederlande)
1983 Kulturpreis der Gemeinde Vimmerby
1985 Karen-Blixen-Preis (Dänemark)
1987 Leo-Tolstoi-Preis (Russland)
1993 International Book Award
1997 Beliebteste Schwedin des Jahres (Umfrage der Zeitung Expressen)
2002 Corine – Internationaler Buchpreis