Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der seine Schnuffeldecke verloren hatte

  • Thienemann
  • Erschienen: September 2022

Illustrationen von Kerstin Schoene; Hardcover, 32 Seiten

ISBN: 9783522459914

Wertung wird geladen
Julian Hübecker
96%1001

Kinderbuch-Couch Rezension vonDez 2022

Idee

Der kleine Siebenschläfer ist ein Garant für schöne Geschichten

Bilder

Wunderschön gestaltet und niedlich gezeichnet.

Text

Die Geschichte ist einladend und für viele Kinder nachvollziehbar.

Auf der Suche nach der Lieblingsdecke

Der kleine Siebenschläfer ist schockiert: Seine Schnuffeldecke ist fort! Dabei kann er ohne sie nicht einschlafen. Sofort machen sich seine Freunde auf die Suche. Doch so sehr sie sich auch anstrengen, die Decke bleibt verschwunden. Manchmal tauchen verlorene Dinge aber ganz unerwartet wieder auf …

„Es gibt solche Tage, da geht einfach alles schief.“

Hand aufs Herz: Jeder hat doch irgendwas, womit es sich viel besser einschlafen und träumen lässt. So geht es auch dem kleinen Siebenschläfer, der seine gepunktete Schnuffeldecke über alles liebt. Doch eines Morgens ist diese einfach verschwunden. Der kleine Siebenschläfer sucht verzweifelt nach der Decke, doch nirgends ist sie zu finden.

Zum Glück hat er gute Freunde, die ihm bei der Suche helfen. Der Fuchs versucht mit seinen großen Ohren die Schnuffeldecke zu orten, doch es bleibt ruhig. Der Maulwurf kann sehr gut tasten und erfühlt seine Umgebung, doch etwas Kuscheliges fühlt er nicht. Währenddessen schaut sich der Biber am Grund des Teiches um und die Schnecke stellt ihr Schneckenhaus auf den Kopf – vielleicht liegt die Decke bei ihr irgendwo herum? Doch Fehlanzeige!

Schließlich ist die Antwort aber doch ganz simpel: Mama Siebenschläfer hat die Decke gewaschen! Eigentlich sollte der kleine Siebenschläfer jetzt glücklich sein, seine Schnuffeldecke wieder zu haben. Doch das Gegenteil ist der Fall: Denn die Decke riecht nun nicht mehr nach Wald und Sonne und Träumen und Nüssen und viel mehr. Ob seine Freunde auch dafür eine Lösung haben?

Herzallerliebst geschrieben mit sympathischen Tieren

Der süße kleine Siebenschläfer begeistert kleine Leserherzen nun seit einigen Jahren und man kann trotzdem nicht genug von ihm bekommen. Die niedlichen Geschichten eignen sich hervorragend zum Vorlesen und obwohl keine aufregenden Abenteuer erlebt werden, sind sie doch immer packend und mit kleinen Twists versehen, die begeistern.

Wie immer ist Kerstin Schoene mit an Bord und steuert wunderschöne Illustrationen bei. Die Tiere sind dabei großäugig und rundlich dargestellt, wodurch sie natürlich besonders niedlich daherkommen. Es sind auch hier die Details, die zusätzliche Würze reinbringen. Dabei nutzt sie keine Hintergründe, die stören könnten, sondern bedient sich einzig den Tieren, um witzige Situationen zu schaffen.

Zusammen schafft das Duo eine ausgewogene Geschichte, die man gerne zum Schlafengehen vorliest, während die Kleinen gemütlich mit der eigenen Schnuffeldecke, einem Kissen oder Kuscheltier zuhören und so langsam ins Reich der Träume gleiten.

Fazit

Dieses Buch ist nicht einfach nur niedlich gestaltet, sondern gelingt auch inhaltlich. Die Geschichte macht Spaß zu verfolgen und trotz der geringen Seitenanzahl ist sie vollwertig und leicht mitzuverfolgen.

Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der seine Schnuffeldecke verloren hatte

Sabine Bohlmann, Thienemann

Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der seine Schnuffeldecke verloren hatte

Deine Meinung zu »Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der seine Schnuffeldecke verloren hatte«

Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer und respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Bitte Spoiler zum Inhalt vermeiden oder zumindest als solche deutlich in Deinem Kommentar kennzeichnen. Vielen Dank!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren