Wundervolle Welt der Sterne

Erschienen: September 2021

Bibliographische Angaben

übersetzt von Birgit Reit; Illustrationen von Daniel Long und Angela Rizza; Hardcover, 224 Seiten

ISBN: 9783831042067

Couch-Wertung:

92%
Idee
Bilder
Text

Idee

Die Idee eines Astronomie-Buches für Kinder ist zwar nicht ganz neu, doch kann dieses Werk durch seine hochwertige Verarbeitung und seine tolle Umsetzung überzeugen.

Bilder

Die Bilder, die sich aus Fotos, Illustrationen und erklärenden Modell-Abbildungen zusammensetzen, sind sowohl anschaulich als auch beeindruckend und helfen einerseits beim Verstehen des Kosmos und zeigen andererseits, wie schön die Welt jenseits unseres Blickfelds ist.

Text

Die Texte sind für Kinder ab 8 Jahren schon gut zu verstehen, wobei das Buch zum „Reinwachsen“ ist und noch über mehrere Jahre interessante Informationen liefern kann.

Wertung wird geladen
Kathrin Walther
Einblicke ins Universum

Rezension von Kathrin Walther Nov 2021

Unsere Erde ist ganz schön groß, zumindest meint man das, wenn man auf ihr lebt. Die Fahrt in den Urlaub kann da manchmal schon ziemlich lange dauern und auch so mancher Verwandtenbesuch beinhaltet lange Strecken mit dem Auto oder der Bahn. Dass unsere Erde im Vergleich mit manchen anderen Planeten oder als Teil des Universums eigentlich ganz schön klein ist, kann man sich da nur schwer vorstellen. Einen guten Eindruck, was sich außerhalb unserer Erde alles befindet und was für ein kleiner Planet unsere Erde im Vergleich zum Großen und Ganzen ist, liefert das Buch Wundervolle Welt der Sterne, das einen auf eine interessante Reise ins Weltall mitnimmt.

Sterne, Planeten, Galaxien

Sich die Unendlichkeit des Universums vorzustellen ist fast unmöglich, denn etwas ohne Anfang und Ende sind wir hier auf unserer Erde nicht gewohnt. Von hier „unten“ lässt sich schließlich auch kaum erahnen, was sich am Sternenhimmel alles verbirgt. Klar sind der Mond, die Sonne und die Sterne auch kleinen Kindern ein Begriff, doch alles, was weiter entfernt ist, lässt sich mit bloßem Auge nicht mehr erkennen und liegt somit außerhalb der Wahrnehmung. Seit vielen Jahrhunderten erforschen Wissenschaftler und Astronomen, was sich im Universum alles befindet und je besser die Ferngläser und Teleskope wurden und je weiter die Raumfahrt voranschritt, desto mehr spannende Details wurden entdeckt.

Das Buch beginnt zunächst mit unserem näheren Umfeld, der Erdatmosphäre, den Meteoriten und Meteoren sowie dem Mond mit einigen Details. Anschließend geht es weiter zu unserem Sonnensystem mit seinen Planeten, die nacheinander beschrieben werden, wobei auf ihre Besonderheiten eingegangen wird. Danach geht es mit dem Kuipergürtel weiter, in dem sich auch der Pluto befindet. Den nächsten Abschnitt bildet die Oortsche Wolke mit der Milchstraße und einer großen Anzahl an Sternen. Hier wird auch beschrieben, wie die Geburt eines Planeten abläuft, was ein Exoplanet oder eine Supernova ist.

Hierauf folgt das Thema „Nebel“, zu dem unter anderem Emissionsnebel, planetarische Nebel oder auch Reflexionsnebel gehören. Den Abschluss bildet dann der Bereich „Galaxien“, in dem zunächst geklärt wird, was es mit Galaxien auf sich hat, bevor anschließend einige von ihnen vorgestellt werden. Am Ende gibt es noch einige interessante Fakten und Informationen. So wird nochmal auf die zurückgelegte „Reise durch den Kosmos“ im Buch eingegangen, bevor ein Bild des nördlichen und des südlichen Nachthimmels mit seinen Sternbildern folgt. Es findet sich außerdem noch eine Art Zeitregister, beginnend 1840, in dem die wichtigsten Erkenntnisse zum Weltraum zu finden sind, bevor ein Glossar, ein Bildwegweiser und das Register noch beim Zurechtfinden im Buch helfen.

Ein(-)Blick in die Weite des Himmels

Will Gaters Sammlung über den Kosmos ist voller interessanter Informationen und eindrucksvoller Bilder. In einer übersichtlichen Struktur lässt er seine Leser immer weiter in den Kosmos eintauchen, wobei er mit der Erde beginnt und von dort aus startet. Die Seiten sind so aufgebaut, dass jede Doppelseite ein Thema beinhaltet und erklärt. Oft füllt das Bild dabei eine ganze Seite aus und auf der anderen Seite befindet sich der dazu passende Text, teilweise erstreckt sich die Abbildung auch über die ganze Doppelseite und der Text ist in das Bild integriert.

Das Buch richtet sich an Kinder ab 8 Jahren, was auch gut passt, wobei noch einiges an Spielraum nach oben vorhanden ist, sodass das Buch auch für ältere Kinder und selbst Erwachsene noch interessant ist. Die Texte sind dabei so verfasst, dass sich der Autor an vielen Stellen direkt an seine Leser wendet und sie mit „Du“ anspricht: „Auf den ersten Blick findest du an diesem Bild vielleicht gar nicht Bemerkenswertes, aber es ist tatsächlich einzigartig.“ Auf diese Weise geht die Distanz zum Inhalt verloren, der Leser bekommt das Gefühl eines direkten Gesprächs und fühlt sich angesprochen. Auch sonst ist die Sprache für Grundschulkinder gut verständlich. Da gerade in der Astronomie viele Begriffe und Namen verwendet werden, die in unserer Alltagssprache nicht auftauchen, sind gute Erklärungen wichtig, die es hier häufig direkt im Text oder im Glossar zu finden gibt. Anschauliche Beispiele helfen dabei, sich eine etwaige Vorstellung von den fast unvorstellbaren Dimensionen zu machen: „Man kann sich kaum vorstellen, wie weit der Planet Neptun von der Sonne entfernt ist: Es sind etwa 4,5 Milliarden Kilometer. Wenn die mit 80 Kilometern pro Stunde durch den Weltraum fliegen könntest, würdest du Neptun erst nach 6000 Jahren erreichen.“

Gestaltung

Rein äußerlich sticht das Buch direkt durch sein hochwertiges Erscheinungsbild ins Auge. Der Einband ist dunkelblau mit goldenen Verzierungen und bunten Planeten, die sich gut vom Hintergrund abheben. Die Seitenränder sind golden und glänzen ansprechend, zusätzlich findet sich ein praktisches Lesebändchen. Die Seiten selbst sind schön übersichtlich, da jedem Element viel Raum gegeben wird. So ist der Text relativ groß gedruckt, die Bilder bekommen viel Platz, sodass sie sich gut entfalten und wirken können. Neben Fotos gibt es sowohl gemalte Bilder als auch gezeichnete Modelldarstellungen, sodass ein umfassender Überblick entsteht. Elemente wie das Bildverzeichnis, das Glossar oder auch die „Zeitleiste“ helfen zusätzlich bei der Orientierung und dem Verständnis.

Fazit

Insgesamt ein gelungenes Buch, das interessante und spannende Einblicke in unser Weltall gibt. Sowohl die Texte als auch die übersichtlichen Abbildungen und Bilder können überzeugen, sodass kleine Astronomen einen guten Überblick über Planeten, Sterne und Galaxien bekommen, wobei auch ältere Kinder und viele Erwachsene noch einiges aus dem Buch lernen können. Ein empfehlenswertes Werk für alle, die gerne mehr über das Weltall wissen möchten!

Wundervolle Welt der Sterne

Wundervolle Welt der Sterne

Deine Meinung zu »Wundervolle Welt der Sterne«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren