Unser grüner Planet - Die Pflanzen

  • cbj
  • Erschienen: Februar 2022

Illustrationen von Kim Smith; übersetzt von Gabriele Würdinger; Hardcover, 64 Seiten

ISBN: 9783570178638

Wertung wird geladen
Julian Hübecker
89%

Kinderbuch-Couch Rezension von Julian Hübecker Mai 2022

Idee

Absolut notwendig. Pflanzen können mindestens so interessant wie Tiere sein.

Bilder

Opulent und aussagekräftig. Mehr Realismus hätte nicht geschadet.

Text

Das Wichtigste wird erklärt, ohne dass die Texte überladen.

Unser Planet ist grün!

Tausende Pflanzenarten bevölkern die Erde und die Meere, sättigen die Atmosphäre mit Sauerstoff und sind Basis für die Nahrungskette. Das unscheinbarste Kraut am Wegesrand spielt seine Rolle in einer Natur, die sich schneller verändert, als viele Arten mithalten können. Auch Pflanzen drohen diesen Kampf zu verlieren und unsere Welt nachhaltig zu verändern. Dabei können die grünen Gewächse ebenso interessant sein wie Löwe, Elefant und Co.!

„Wir alle können unsere Welt mit Pflanzen grüner und ein bisschen wilder machen.“

Was tun Pflanzen schon den lieben langen Tag? Gut, sie produzieren Sauerstoff und energiereichen Zucker, indem sie Kohlenstoffdioxid aufnehmen und Sonnenlicht als Energieboost nutzen. Doch ansonsten warten sie doch nur darauf, gefressen oder von irgendwas zertrampelt zu werden. Aber Pflanzen sind Lebewesen, sie werden geboren und wachsen, bis sie sterben. Als Teil der Natur haben sie sich angepasst und Strategien entwickelt, die viele ihnen nicht zutrauen. Höchste Zeit, diese Wunder kennenzulernen und ihnen die Bühne zu überlassen, die sie verdient haben.

„Komm mit, wir erforschen unseren grünen Planeten: die geheime Welt der Pflanzen, die noch viel erstaunlicher ist, als du es dir hättest träumen lassen.“

Bevor wir uns in die grüne Welt stürzen, muss natürlich erstmal geklärt werden, was Pflanzen überhaupt sind. Es fallen Stichworte wie „Sauerstoffhersteller“, „Regenmacher“ und „Lichtfresser“ – aber am wichtigsten ist das Wort „lebensspendend“. Es wird schnell klar: Pflanzen sind überaus wichtig für unser aller Überleben. Na, wenn das nicht die richtige Motivation ist, um weiterzumachen! Denn dann taucht man mitten hinein in eine Welt, die fasziniert – ob „Tropische Welten“, „Wüstenwelten“, „Wasserwelten“ oder „Im Lauf der Jahreszeiten“. Jedes der Kapitel weiß spannende Geschichten zu erzählen: etwa von einer Kannenpflanzen-Art, die mit einer süßen Versuchung Spitzhörnchen anlockt, damit diese sie als Toilette nutzen; ein schnelles „Plopp“, und schon hat die Pflanze wertvollen Stickstoff gewonnen.

Man könnte noch viele weitere Geschichten vorweg nehmen. Vielmehr sollte man aber in diese Welt hineintauchen und sich überraschen lassen. Die Texte sind zwar umfangreich, überladen aber die Seiten nicht. Es bleibt noch viel Platz für raumgreifende Illustrationen. Grün ist natürlich die vorherrschende Farbe, aber es wird auch bunt und magisch. Die Illustrationen an sich sind nicht naturgetreu, sondern fantasieren auch herum, ohne jedoch das reale Vorbild unkenntlich werden zu lassen. Ein bisschen mehr Naturtreue hätte aber sein dürfen. Vor allem die Tiere mit ihren toten, schwarzen Augen kommen nicht zur Geltung – auch wenn sie diesmal eine Nebenrolle spielen.

Fazit

Ein umfassendes Sachwerk über die faszinierende Welt der Pflanzen. Wie divers und strategisch sie ihren Platz in der Natur gefunden und sich als lebenswichtige Produzenten entwickelt haben, muss mehr beachtet werden. Vielleicht wird uns dann klar, wie unverzichtbar sie für uns sind.

Unser grüner Planet - Die Pflanzen

Leisa Stewart-Sharpe, cbj

Unser grüner Planet - Die Pflanzen

Deine Meinung zu »Unser grüner Planet - Die Pflanzen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Lesen und Hören
mit System

Lesestifte und Audiosysteme für Kinder.
Der große Test.

mehr erfahren